Nepal: Spenden für die Erdbeben-Opfer

Am Samstag, den 25. April 2015, hat ein heftiges Erdbeben Nepal erschüttert. Bei dem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,9 sind im Himalaya-Land mehr als 2000 Menschen ums Leben gekommen. Bergungstruppen zählten bislang mehr als 5000 Verletzte. Die Behörden teilten mit, dass mit weiteren Toten zu rechnen ist. Die Regierung hat den Notstand im Land ausgerufen. Die internationale Hilfe ist bereits angelaufen und zahlreiche Helfer sind auf dem Weg in das Katastrophengebiet. Viele Hilfsorganisationen bitten um Spenden, die den Opfern des Bebens die notwendige Hilfe zukommen lasssen.

Die schlimmen Folgen des Erdbebens in Nepal

Das Epizentrum des Bebens lag rund 80 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kathmandu.
Das gewaltige Erdbeben verursachte auch im benachbarten Indien, der chinesischen Region Tibet sowie in Bangladesch viele Todesopfer und eingestürzte Gebäude. In der Hauptstadt Kathmandu sind allein mehr als 720 Opfer zu beklagen. Darüber hinaus stürzten zahlreiche Wohnhäuser, Gebäude und Tempel ein, darunter auch das Unesco-Weltkulturerbe in der Altstadt. So wurde der Dharahara-Turm völlig zerstört.

Die mehr als eine Millionen Bewohner der Hauptstadt flohen durch das heftige Beben auf die Straße. Aus Angst harrten sie über mehrere Stunden dort aus, da es zu über 20 Nachbeben kam.
Auch zahlreiche Bergsteiger auf dem Mount Everest wurden infolge des Bebens von einer Lawine getroffen. Mindestens 17 Menschen wurden getötet und mehr als 60 Menschen schwerverletzt. Aufgrund der schlechten Wetterlage gestalten sich die Rettungsarbeiten am Mount Everest äußerst schwierig.
Weite Teile des Landes liegen nun unter Trümmern und Staub, Tausende Menschen verloren ihre Häuser und Wohnungen.

Spendenkonten für die Opfer des Bebens in Nepal

Wer für die Erbebenopfer in Nepal spenden möchte, kann seine Spende bei zahlreichen internationalen Hilfsorganisationen tun.
So ruft unter anderem die „Aktion Deutschland Hilft“ und das „Bündnis Entwicklung Hilft“ gemeinsam zu Spenden auf:
Empfänger ADH & BEH
Commerzbank
IBAN DE 53 200 400 600 200 400 600
Stichwort ARD: „Erdbeben Nepal“
BIC COBADEFFXXX
Auch UNICEF ruft zu Spenden für die Opfer der Erdbebenkatastrophe auf. Geldbeträge kann man an folgenden Spendenkonto überweisen: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00
BIC BFSWDE33XXX

Ganz wichtig zu wissen:
Da Nepal zu einem der ärmsten Länder der Welt gehört, sind die Erbebenopfer auf internationale Hilfe angewiesen.
Nicht nur für die Erstversorgung der Opfer, sondern auch für den Wiederaufbau der Häuser werden Geldspenden benötigt.
Vielen Dank für Ihre Spenden!

Dieser Beitrag wurde unter Spenden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.