Spenden-Aufruf: Justin Bieber bittet Fans um Hilfe

Man kann ja von Justin Bieber halten, was man möchte. Aber es gibt wohl nicht viele Jugendliche wie ihn, die sich zu ihrem Geburtstag keine Geschenke wünschen und stattdessen um Spenden für Entwicklungsländer bitten.

Jetzt kann man natürlich dagegen halten, daß dem zweifelsohne sehr erfolgreichen Sänger das Geld natürlich zu den Ohren rauskommt und es dann ein leichtes ist, einen Spenden-Aufruf zu starten.

Dennoch ist es bemerkenswert, das ein Teenager in diesem Alter bereits ein derartiges Bewusstsein für die globalen Probleme wie z.B. die Unterversorgung mit Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung in vielen Ländern dieser Erde hat.

Während andere Popstars eher durch ihre Alkohol- und Drogenexzesse in die Nachrichten kommen, pflegt Justin ein „Saubermann-Image“. Wieviel davon tatsächlich real ist, steht auf einem anderen Papier.

Dennoch ist aus meiner Sicht der klare Trend zumindest bei einem Teil der Jugendlichen zu sehen. Sie verstehen sich als Weltbürger und sehen – bestimmt auch dank des Internets – die globalen Probleme deutlicher als die jungen Generationen zuvor.

Die Chancen stehen gut, das aus dieser Teenager-Generation weltoffene und hilfsbereite Erwachsene werden.
Die dann gerne bereit sind, einen Teil ihres Einkommens für Spenden und Patenschaften zu verwenden.

Weil sie wissen, daß es genau in diesem Moment vielen Menschen auf diesem Planeten bedeutend schlechter geht als ihnen selbst.
Die Message von Justin Bieber ist klar. Und ich denke, sie kommt so wie seine Musik bei vielen jungen Menschen an.
Viele Stars können sich da noch eine Scheibe abschneiden.

Dieser Beitrag wurde unter Spenden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.