Spenden im Syrien-Konflikt

Der Syrien-Konflikt, letztendlich ein Bürgerkrieg, entstand dadurch, dass sich in der Stadt Dar’a Proteste ausbreiteten. Diese ärmliche Region Syriens wollte durch die Aufstände endlich das Ende der Korruption erreichen. Die Einparteienherrschaft und damit die Regierung des Präsidenten sollte durch eine radikale Veränderung beendet werden.

Die derzeitige Situation in Syrien ist dramatisch und besorgniserregend zugleich, sie bedarf dringend jeder möglichen Spende. Über 2,5 Millionen Menschen sind mittlerweile von den Kämpfen betroffen. Zigtausende syrische Flüchtlinge haben nicht das Geld um den nötigen Wohnraum zu bekommen und sind somit auf eine Spende angewiesen.

Die jordanische Regierung errichtete ein Flüchtlingscamp im Norden des Landes Jordanien. Dieses Camp in Zaatri bietet den Menschen, die aus ihrem geregelten Leben gerissen wurden, einen Unterschlupf. Nach der gescheiterten Waffenruhe wird jetzt die Lage in Syrien immer schlimmer, wie der Sondervermittler Lakhdar Brahimi in einem Interview erklärte.

Die Finanzsituation im Camp ist dramatisch, da die Unterkunft eigentlich für weitere Flüchtlinge erweitert werden muss. Täglich fliehen mehrere hundert Flüchtlinge in alle Richtungen: Sie suchen Schutz in die Nachbarländern Türkei, Libanon, Irak und Jordanien.

Da auch in der Wüste der Winter bevorsteht, fehlt es für die kommenden Monate an Material, um das Camp in Zaatri winterfest zu machen. Der Krieg fordert damit immer mehr Opfer in der Zivilbevölkerung. Unter dem Krieg in Syrien leiden besonders die Frauen und Kinder, die drei Viertel der Flüchtlinge ausmachen.

Für die Zivilisten kann man am besten Hilfe leisten, indem eine Spende zur Nahrungsversorgung, also zu mehr Wasser und Grundnahrungsmitteln, der Flüchtlinge geleistet wird. Die Flüchtlinge mussten auch sonst alles zurücklassen und sind dringend auf Hilfe in aller Hinsicht angewiesen.

Wichtig ist es, den besonders Schutzbedürftigen wie Kindern, Frauen, Verletzten, Behinderten und Alten Hilfe leisten zu können, um noch mehr Schaden zu verhindern. Die Einrichtung von Anlaufstellen, beispielsweise zur physischen Rehabilitation und psychosozialen Hilfe, erfolgt ebenfalls über Spenden. Damit sind die Menschen in Syrien dringend auf Spendengelder angewiesen um den bevorstehenden Winter einigermaßen gut überstehen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Spenden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.